Bundesbegegnung "Schulen musizieren" 2009

Thüringen in Hamburg war ein voller Erfolg!

Seit Gründung der Instrumentalgruppe des Staatlichen Gymnasiums „Klosterschule“ Roßleben im September 2004 war unser Ensemble zu einer qualitativ hochwertigen und aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenkenden Größe geworden. Das bewiesen sowohl die ständigen Einsätze bei allen schulischen Veranstaltungen als auch die zahlreichen Auftritte außerhalb der Schule. Einen besonderen Höhepunkt stellte dabei die Teilnahme an der Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ 2009 dar, bei welcher wir als einziges Thüringer Ensemble den Freistaat Thüringen vertreten durften. Denn auf Grund seiner besonderen musikalischen Leistungen wurde das Instrumentalensemble unserer Schule im vergangenen Schuljahr vom Thüringer Landesverband des VDS (Verein deutscher Schulmusiker) für die nächste Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ nominiert und konnte sich bei der Wahl durch eine bundesweite Jury anschließend erfolgreich gegen die anderen Thüringer Mitbewerber durchsetzen.

Diese Veranstaltung fand vom 4.-6. Juni 2009 in Hamburg statt. Während dieser vier über alle Maßen aufregenden (und anstrengenden) Tage haben wir verschiedenste Auftritte absolviert, wie das gemeinsame Konzert mit der Julius-Leber-Schule, ein Konzert im Albertinen-Haus oder die Umrahmung eines Gottesdienstes. Überall wurden wir mit großer Begeisterung aufgenommen und für unsere musikalische Leistungsfähigkeit mehr als nur gelobt. Unser Hauptauftritt fand schließlich am Samstagabend in der Laeiszhalle – Hamburgs größter und schönster Konzerthalle und derzeitiger Sitz der Elbphilharmonie – vor 2000 Menschen statt und war natürlich ein ganz besonders beeindruckendes Erlebnis für uns.

Alle Konzerte standen nicht unter Wettbewerbs-, sondern unter Begegnungscharakter. Der Leitgedanke der gesamten Veranstaltung lautete, dass alle Schüler miteinander und nicht gegeneinander musizieren sollen und die gemeinsame Spielfreude somit noch stärker betont wird. Es gab keine Gewinner oder Verlierer, wodurch schon ein großer Druck von den Schultern der MusikerInnen genommen wurde. Einzig ein Kompositionswettbewerb wurde ausgefochten, worin wir mit unserer Komposition aber leider nicht genug punkten konnten. Sieger wurde das Ensemble aus Rheinland-Pfalz mit einem ganz modernen „Musikstück“ – gespielt mit Eisenstangen auf Schiffskränen...

Alle Ensembles haben sich somit innerhalb der vier Tage mehrfach vorgestellt und kennen gelernt, die Stimmung unter allen Teilnehmern war zu jedem Zeitpunkt einfach perfekt. Es gab ganz hervorragende Beiträge, aber auch Gruppen, welche uns nicht so überzeugt haben. Auf jeden Fall können wir resümieren, dass wir uns als Amateure unter den Profis absolut nicht zu verstecken brauchten und den musischen Schulen in allen Bereichen ebenbürtig waren. Bei den Auftritten haben sich unsere Schüler technisch beinahe selbst übertroffen und unsere Schule sowie den Freistaat Thüringen würdig vertreten!

Doch ohne die finanzielle Unterstützung durch den Verein Klosterschule Roßleben – Ehemalige und Förderer e.V. wäre dieser Erfolg sicherlich nicht möglich gewesen. Denn zahlreiche organisatorische Probleme innerhalb des Schulalltags ließen eine regelmäßige und effektive Probenarbeit leider nicht zu, deshalb war die Durchführung eines abschließenden intensiven Orchesterlagers auch so außerordentlich wichtig. Wir möchten uns daher an dieser Stelle noch einmal auf das Herzlichste für die Finanzierung dieses Probenwochenendes bedanken! 

 

Corina Schütze-Herrmann

Ensembleleiterin